KMR Monsterroller

Eine Erfolgsgeschichte - Made in Germany
„Alles begann mit der Überlegung das im Jahr 2008 erworbene kleine Hotel am Fuß des Fichtelbergs auch im Sommer zu beleben. Nach dem Umbau des Hauses zum k1 sporthotel war mir schnell klar, dass ich von den wenigen Wintermonaten allein nicht existieren kann. Dazu kam noch die wachsende Unsicherheit ob denn nun der nächste Winter kommt oder sprichwörtlich ins Wasser fällt.
Der Schritt die grünen Monster am Fichtelberg anzusiedeln war für mich aber auch andere touristische Leistungsträger im Ort eine glückliche Entscheidung! Gemeinsam mit meinem Team wurde in den letzten Jahren eine touristische fulfillment Dienstleistung entwickelt, welche mit der eingetragenen Marke „KMR Monsterroller“ in weitere interessierte Regionen getragen werden soll.
Als besonderen Service bieten wir eine kostenfreie Locationbewertung (Machbarkeitsprüfung) an.“


Torsten Kürbis - Geschäftsführer k1 sporthotel Oberwiesenthal

Schritt für Schritt

KMR - ein Entwicklungsprozess!
playbutton

KMR Monsterroller - Kunden in Dresden, Südafrika u.v.m

Unsere Kunden im Fokus
Hinrich Bothe, Gipfelstürmer Sportartikel Verleih und Handel

Hinrich Bothe (links im Bild) ist Geschäftsführer der Firma „Gipfelstürmer Sportartikel Verleih und Handel“ aus Braunlage im Harz. Mit mehr als 160 Monsterrollern sind die „Gipfelstürmer“ Deutschlands größter Verleih. Seit kurzem sind auch mehr als 60 „KMR-Monster“ auf dem Wurmberg zu Hause. Die Strecke ist 4,8 Kilometer lang und naturbelassen. „Im Sommer gibt es jetzt nichts, was erfolgreicher ist“, sagt Hinrich und ergänzt: „Dank der Monsterroller sind wir nicht mehr nur auf das Wintergeschäft angewiesen, können uns vier Festangestellte leisten, und das gut bezahlt und ganzjährig.“

MONSTERROLLER.DE
Jakes Saaiman, Scootours SA, Südafrika

Wenn man wissen möchte, wer in der Scooter-Branche in Südafrika der Star ist - es ist Jaco Saaiman. Er ist einer der Eigentümer und Franchisegeber von Scootours SA. Das Unternehmen betreibt derzeit sechs MonsterrollerStationen in Südafrika. Mit Jakes verbindet uns eine gute Partnerschaft, zum Beispiel half er uns die Konstruktion des Rahmens und des Lenkers zu verbessern. Wir würden Herrn Saaiman auf jeden Fall als Experten in der Downhill-Scooter-Branche empfehlen!

SCOOTOURS.CO.ZA
Thomas Luft, Geschäftsführer Monsterroller Oberlausitz UG

Thomas Luft ist geschäftsführender Gesellschafter Monsterroller Oberlausitz UG und der TL Consult & Solutions Dresden GmbH. Das Unternehmen ist beratend im Mineralöl- und Energiehandel tätig. Mit den Monsterrollern wurde ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen. Thomas Luft, Jahrgang 1971, stammt aus Neukirch und ist fest davon überzeugt: "Die Abfahrten mit den Monsterrollern sind eine Initialzündung für alle, die sich mit dem Tourismus in Neukirch verbunden fühlen!"

MONSTERROLLER.INFO
Kevin Benk, skiNET consulting OG, Fügen im Zillertal, Austria

Als Gesellschafter der skiNet consulting OG ist Kevin Benk mit strategischem Vorgehen, Produktpositionierung und professionellem Projektmanagement im Wintersportsegment bestens vertraut. Mit den KMR Monsterrollern erweitert die skiNet consulting OG den Sommersport am Spieljoch im Zillertal um ein weiteres atemberaubendes Bergerlebnis. "Wir wollen mehrere Strecken bedienen & freuen uns auf mega Spaß!" - so Kevin Benk, im Hinblick auf den bevorstehenden Sommer.

ZILLERTAL-SPORTS.COM
Friedl Kaltenegger, Geschäftsführer Salzstiegl Tourismus GmbH

Im steirischen Hirschegg, gut eine Auto- stunde von Graz weg, rollen seit 2019 die KMR-Monsterroller. „Sie sind der Kracher, sehr beliebt bei unseren Gästen“, erzählen Regina und „Friedl“ Kaltenegger, Geschäftsführer der Salzstiegl Tourismus GmbH. Das Thema Roller ist für sie nicht neu. „Wir ha- ben sie schon seit 17 Jahren, aber das waren unhandliche Eisendinger.“ Diese habe sie mittlerweile aussortiert. „Seitdem die Neuen mit der Top-Technik da sind, hat die Alten keiner mehr angerührt.“

SALZSTIEGL.AT
Thomas Dusch, Betriebsleiter Bergbahnen Ofterschwang-Gunzesried GmbH & Co. KG

Grias di und Grüß Gott so begrüßt Thomas Dusch eine Gäste im Bergparadies am Ofterschwanger Horn! Genießen Sie eine erlebnisreiche Zeit auf dem Familienberg im Oberallgäu. Im Sommer gehts mit dem „Weltcup-Express“ bequem in wenigen Minuten bis zur Bergstation auf 1.300 Metern. Ein grandioses Alpenpanorama empfängt sie hier! Wandern entlang blumenreicher Alpwiesen oder eine coole Monsterrollerabfahrt, das erwartet sie Ofterschwang.

GO-OFTERSCHWANG.DE